Der Tierarzt wird teurer ...

Der Tierarzt wird teurer ...

December 29, 2022Felix Götz

Vorbeugen war nie wichtiger!

Benzin, Speiseöl oder Mehl: Alles wird teurer – jetzt auch die Tierarztkosten. Seit dem 22. November 2022 ist die neue Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) in Kraft. Kostete eine allgemeine Untersuchung früher 19,24 Euro, sind es jetzt stattliche 30,78 Euro. Impfungen verdoppeln sich nahezu: von 5,77 Euro auf 11,50 Euro.

Das ist allerdings nur der einfache Satz. Der Tierarzt kann je nach Aufwand, Schwierigkeit und den örtlichen Verhältnissen auch einen dreifachen Satz berechnen (im Notdienst sogar den Vierfachsatz). Das bedeutet, Du musst für die normale Untersuchung statt 30,78 Euro 92,34 Euro berappen.

Nicht zu vergessen: die Umsatzsteuer – Die kommt natürlich auch noch mit

drauf!

Vorbeugen ist besser als Heilen!

Der beste Schutz vor horrenden Tierarztrechnungen? Dafür zu sorgen, dass Dein Pferd gar nicht erst zum Tierarzt muss. Wie das geht? Unter anderem mit den richtigen Nährstoffen!

Gelenkerkrankungen vorbeugen

Arthrose führt die Hitliste der Gelenkkrankheiten bei Pferden an. Die chronische Gelenkentzündung erfolgt in mehreren Stufen. Zuerst ist es „nur“ der Knorpel, der sich zunehmend abnutzt. Fehlt dieser Stoßdämpfer, reiben die Knochenenden ungeschützt aneinander – und verschleißen. Und: Arthrose ist nicht heilbar, sprich die Schäden an Knorpel und Knochen sind irreparabel.

Einmal Spat, immer Spat. Auch die degenerative Erkrankung der Sprunggelenke ist nicht heilbar. Bei Spat sind das Gelenk, die Knochen und manchmal auch die Knochenhaut entzündet. Hält die Entzündung an, schädigt sie den Gelenkknorpel und zerstört die Gelenkoberfläche. Die Folge: Arthrose – und häufige Besuche beim Tierarzt.

Unser Tipp:

Pferdegold Gelenke

Pferdegold Gelenke unterstützt Gelenke, Sehnen und Bänder mit wichtigen Nährstoffen. Die Grünlippmuschel ist mittlerweile zum Klassiker in Sachen Gelenkgesundheit avanciert. Sie enthält unter anderem Omega 3 sowie die beiden Gelenknährstoffe Glucosamin und Chondroitin. Die grüne Muschel hat aber noch mehr zu bieten, nämlich die Extraportion Mineralstoffe, Vitamine und Aminosäuren. 

Unser Tipp:

Pferdegold Gelenke Sensitiv

Für die ganz Mäkeligen gibt’s auch eine muschelfreie Alternative: Pferdegold Gelenke sensitiv. Statt der Muschel gibt’s das Gelenke-Beautyprogramm aus Kollagen, Hyaluron, Leinsamen, Hagebutten und Karotten. 

Verdauungsproblemen vorbeugen

Dein Pferd ist prädestiniert für Kotwasser, Durchfall & Co.? Dann solltest Du ihm jeden Tag eine Runde Leinsamen gönnen. In den Körnchen steckt vielleicht nicht unbedingt Wahrheit, dafür jede Menge Gesundheit.

Denn Leinsamen ist ein vielseitiges Superfood. Dieser quillt auf und saugt wie ein Schwamm die überschüssige Flüssigkeit auf. Der Darminhalt wird dadurch voluminöser und weicher. Und die Körnchen sind auch noch echte Schleimer. Gut so! Die enthaltenen Schleimstoffe können die empfindliche Schleimhaut im Magen schützen. On top gilt Leinsamen dank Omega-3-Fettsäuren als entzündungshemmend.

Unser Tipp: 

Pferdegold Magen

Pferdegold Magen enthält viele leckere Zutaten, die der Verdauung wunderbar schmecken.

Die Pellets enthalten neben Leinsamen noch eine weitere tolle Zutat: Hyaluron. Hyaluron? Ganz genau, der körpereigene Stoff ist nämlich ein Top-Wasserbinder: Ein Gramm Hyaluronsäure bindet bis zu sechs Liter Wasser. Chlorella-Algen und Bentonit, eine Mineralerde, stehen ebenfalls auf der Zutatenliste. 

Husten & Co. vorbeugen

Gerade, wenn’s kälter wird, haben viele Pferde mit Husten und eitrigem Nasenausfluss zu kämpfen. Das liegt unter anderem daran, dass sich die Vierbeiner vermehrt im Stall oder in der Box aufhalten. Das ist oft fatal. Denn allzu häufig haben sich dort Schimmel, Pilzsporen und stark ätzendes Ammoniak-Gas breitgemacht.

Schon gewusst? Atemwegserkrankungen gehören neben Koliken und Erkrankungen der Extremitäten zu den häufigsten Todesursachen.


Der beste Schutz vor Erkältungen: gute Abwehrkräfte. Denn ein starkes Immunsystem ist weitaus weniger anfällig für Atemwegserkrankungen und Allergien. Auf diesem Gebiet hat sich unter anderem die Spirulina-Alge bewährt.

Unser Tipp:

Pferdegold Atemwege

Die Pellets tun nicht nur gut, sie schmecken auch.

Pferdegold Atemwege unterstützt die Atemwege und das Immunsystem Deines Pferdes. Nährstoffe wie Chlorella und Spirulina pushen die Abwehrkräfte. Isländisch Moos und Salbei gelten hingegen als die besten und bekanntesten Atemwegskräuter. Thymian und Süßholzwurzel wird hingegen eine hustenstillende und schleimlösende Wirkung nachgesagt.
 Du kannst die Pellets vorbeugend oder im Akutfall füttern, um Dein Pferd bei der Genesung zu unterstützen. 

Hufproblemen vorbeugen

Ohne Hufe läuft im wahrsten Sinne des Wortes nichts. Deshalb sollten diese auch immer picobello gepflegt sein – und mit allen Nährstoffen versorgt werden, die sie tagtäglich brauchen. Sind sie das nicht, drohen Strahlfäule, Hornspalten, Hufrehe, Arthrose, Rückenprobleme, Sehnenschäden und und und.

Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit werden die Hufe oft arg in Mitleidenschaft gezogen. Kein Wunder, bei der Matschparade! Das Horn weicht auf, es können Bakterien eindringen und es kann zu besagter Strahlfäule kommen. Aber auch drinnen können sich die Vierbeiner ihre Hufe ruinieren. Fehlen dem Pferd wichtige Nährstoffe wie Zink, Mangan und Kupfer, sind Hufprobleme vorprogrammiert.

Unser Tipp:

Pferdegold Hufe

Die drei gerade genannten Spurenelemente sind allesamt in Pferdegold Hufe drin – genau wie Biotin. Zink verbessert das Hufwachstum und schützt zudem vor Bakterien. Biotin wird nicht umsonst als Hufvitamin bezeichnet, es hat einen direkten Einfluss auf die Hufqualität. Der Stoff kommt vor allem im Grünfutter vor, also genau das Futter, das im Herbst und Winter selten auf dem Speiseplan steht.

Über Pferdegold

Pferdegold FamilieDas Team hinter Pferdegold.

Die Tierliebe endet bei Pferdegold nicht an der Onlinekasse. Von jeder verkauften Dose geht ein Teil des Verkaufserlöses an Gut Aiderbichl, Plant-my-tree und Hektar Nektar. Gut Aiderbichl gibt verwahrlosten und gequälten Tieren ein neues Zuhause. Plant-my-tree pflanzt Bäume, was das Zeug hält und die Bienenretter von Hektar Nektar: schützen Bienen! Schließlich macht niemand so schön SUMMM wie sie.

Die Produkte werden in Deutschland entwickelt, hergestellt, verpackt – und klimaneutral verschickt.

Unser Tipp

Du kannst die Pellets versandkostenfrei im Onlineshop bestellen –  und dank 30-Tage-Geld-zurück-Garantie unverbindlich ausprobieren. Für den Fall, dass Du – oder besser gesagt Dein Pferd – nicht zufrieden bist, bekommst Du den kompletten Kaufpreis erstattet. Ohne Wenn und Aber.

Jetzt zum Shop

Weitere Beiträge