Erfahrungsbericht von Saskia

11. August 2022

Goldrichtig für gesunde Atemwege?

Pferdegold®  hilft euch auch mal wieder richtig durchzuschnaufen.

Zunächst einmal zu Uns 

Ich bin Saskia und mein Pferd ist 21 Jahre alt und hat fortgeschrittene COB. Die chronisch-obstruktive Bronchitis zeigt sich bei meinem Pferd vermehrt in akutem Husten. 


Den meisten Menschen fällt es bei warmen Sonnentagen deutlich schwerer zu atmen. Ob das an Allergien oder auch an den steigenden Gradzahlen liegt, ist sehr unterschiedlich. Genauso geht es meinem Pferd im Frühjahr bei Anstieg der Temperatur. Da geht es ihm leider immer etwas schlechter. Aus diesem Grund war ich direkt sehr offen, das Pferdegold Atemwege zu testen, da ich meinem Liebling etwas Gutes tun wollte.

Das kam bei uns im Stall an

Das Pferdegold Atemwege kam bei mir im Stall an und ich muss sagen, es roch schon beim Auspacken sehr angenehm. 


In dem Eimer sind 1500 g voll mit Pellets. Diese werden besonders bei Atemwegserkrankungen empfohlen, da sie keinen Staub produzieren, wie beispielsweise Heu. Zusätzlich zu den wunderbar riechenden Pellets ist ein Messlöffel in dem Eimer. So konnte man das Ergänzungsfutter passend dosieren. Pferde bis 600 kg bekommen einen Messlöffel voll, alle Pferde darüber sogar 2.




Normalerweise ist mein Pferd bei allen Zusätzen sehr wählerisch, das Pferdegold Atemwege hat er jedoch problemlos gefressen. 

Zudem konnte ich bereits nach 4 - 5 Tagen nach etwas Bewegung eine vermehrte Schleimabsonderung feststellen.




Fazit

Pferdegold Atemwege hat mein Pferd in seinem Alltag ganz großartig unterstützt. Es war eine deutlich entspanntere Atmung und eine niedrigere Atemfrequenz zu sehen. Ich bin absolut begeistert von diesem Produkt und werde es gerne weiterfüttern. Ich empfehle Pferdegold Atemwege schon jetzt in unserem Stall.