AGB – Pferdegold

Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Kundeninformationen

1. Geltungsbereich 


1.1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen Pferdegold UG (haftungsbeschränkt), Weinbergstraße 9, 97342 Seinsheim (nachfolgend „Verkäufer“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

 

1.2. Der Kunde erreicht den Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen werktags von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr unter der Telefonnummer 093 325 999 099 sowie per E-Mail unter info@pferdegold.de. 


1.3. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB).


1.4. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Verkäufer stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

 


2. Angebote und Leistungsbeschreibungen


2.1. Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung dar. 


2.2. Der Kunde kann aus dem Sortiment des Verkäufers Produkte unverbindlich auswählen und diese über die Schaltfläche [in den Einkaufswagen] in einem sogenannten Warenkorb sammeln. Innerhalb des Warenkorbes kann die Produktauswahl verändert, z.B. gelöscht werden. Anschließend kann der Kunde innerhalb des Warenkorbs über die Schaltfläche [zur Kasse] den Bestellvorgang abschließen. 


2.3. Über die Schaltfläche [Kaufen] gibt der Kunde einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Abschluss der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen sowie mithilfe der Browserfunktion “zurück” zum Warenkorb zurückgehen oder den Bestellvorgang insgesamt abbrechen. Notwendige Angaben sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet.


2.4. Der Verkäufer schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird (Bestellbestätigung). Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Verkäufer eingegangen ist und stellt keinen Kaufvertragsabschluss dar. Der Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn der Verkäufer das bestellte Produkt innerhalb von 2 Tagen an den Kunden übergeben, oder den Versand an den Kunden innerhalb von 2 Tagen mit einer zweiten E-Mail, ausdrücklicher Auftragsbestätigung oder Zusendung der Rechnung bestätigt hat. 


2.5. Sollte der Verkäufer eine Zahlung per Vorauskasse (hier: Zahlung per Lastschrift) ermöglichen, kommt der Vertrag mit der Bereitstellung der Bankdaten und der Aufforderung an den Kunden, innerhalb der nächsten 14 Tage zu zahlen, zustande. Wenn die Zahlung trotz Fälligkeit auch nach erneuter Aufforderung nicht bis zu einem Zeitpunkt von 14 Kalendertagen nach Absendung der Bestellbestätigung beim Verkäufer eingegangen ist, tritt der Verkäufer vom Vertrag zurück mit der Folge, dass die Bestellung hinfällig ist und den Verkäufer keine Lieferpflicht trifft. Eine Reservierung des Artikels bei Zahlung per Vorauskasse (Zahlung per Lastschrift) erfolgt daher längstens für 14 Kalendertage. 



3. Preise und Versandkosten 


3.1. Alle Preise, die auf der Website des Verkäufers angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer. 


3.2. Versandkosten fallen bei Lieferung innerhalb Deutschlands nicht an. Bei Lieferung nach Österreich fällt eine Versandkostenpauschale in Höhe von 6,90 EUR an. 


4. Lieferung, Warenverfügbarkeit


4.1. Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung der Ware von unserem Lager an die angegebene Adresse in Deutschland oder Österreich. Die Lieferzeit beträgt bei Lieferungen innerhalb Deutschlands circa 2-3 Werktage, bei Lieferungen nach Österreich circa 4-5 Werktage. Soweit Zahlung per Vorauskasse vereinbart ist, erfolgt die Lieferung circa 3-4 Tage nach Eingang des Rechnungsbetrages.  


4.2. Sollte die Zustellung der Ware durch Verschulden des Kunden trotz dreimaligem Auslieferversuchs scheitern, kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten. Ggf. geleistete Zahlungen werden dem Kunden unverzüglich erstattet. 


4.3. Der Verkäufer ist nicht zur Lieferung der bestellten Ware verpflichtet, wenn er die Ware seinerseits ordnungsgemäß bestellt hat, die Ware jedoch nicht richtig oder rechtzeitig geliefert wurde (kongruentes Deckungsgeschäft). Voraussetzung ist, dass der Verkäufer die fehlende Warenverfügbarkeit nicht zu vertreten hat. Zudem darf der Verkäufer nicht das Risiko der Beschaffung der bestellten Ware übernommen haben. Bei entsprechender Nichtverfügbarkeit der Ware wird dem Kunden bereits geleistete Zahlungen unverzüglich erstattet. Das Risiko, eine bestellte Ware besorgen zu müssen (Beschaffungsrisiko), übernimmt der Verkäufer nicht. Dies gilt auch bei der Bestellung von Waren, die nur ihrer Art und ihren Merkmalen nach beschrieben ist (Gattungswaren). Der Verkäufer ist nur zur Lieferung aus seinem Warenvorrat und der bei dem Lieferanten bestellten Waren verpflichtet.



5. Zahlungsmodalitäten 


5.1. Der Kunde kann im Rahmen und vor Abschluss des Bestellvorgangs aus den zur Verfügung stehenden Zahlungsarten wählen. Die Zahlung erfolgt wahlweise per:

Zahlung per Vorauskasse (hier: Zahlung per Lastschrift (Klarna))

Kauf auf Rechnung (Klarna)

Sofortüberweisung

Kreditkarte

oder

Paypal.


5.2 Die Auswahl der jeweils verfügbaren Bezahlmethoden obliegt dem Verkäufer.  Er behält sich insbesondere vor, dem Kunden für die Bezahlung nur ausgewählte Bezahlmethoden anzubieten, beispielsweise zur Absicherung seines Kreditrisikos nur Vorkasse.

Bei Auswahl der Zahlungsart Vorauskasse (Zahlung per Lastschrift) nennt der Verkäufer durch seinen Partner Klarna dem Kunden seine Bankverbindung in der Auftragsbestätigung. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Auftragsbestätigung auf das genannte Konto zu überweisen.


5.3 Bei Zahlung per Kreditkarte wird der Kaufpreis zum Zeitpunkt der Bestellung auf Ihrer Kreditkarte reserviert (Autorisierung). Die tatsächliche Belastung des Kreditkartenkontos erfolgt in dem Zeitpunkt, in dem der Verkäufer die Ware versendet.


5.4 Bei der Bezahlung mit PayPal wird der Kunde im Bestellprozess auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, muss der Kunde dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit seinen Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordert der Verkäufer PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Weitere Hinweise erhält der Kunde beim Bestellvorgang. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt.


5.5 Bei Zahlung per Lastschrift hat der Kunde ggf. jene Kosten zu tragen, die infolge einer Rückbuchung einer Zahlungstransaktion mangels Kontodeckung oder aufgrund der falsch übermittelten Daten der Bankverbindung entstehen. 


5.6. Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Verkäufer nicht aus.


5.7. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt und von dem Verkäufer anerkannt sind oder in einem engen gegenseitigen Verhältnis zur Hauptforderung stehen. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.




6. Eigentumsvorbehalt


Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Verkäufers. 



7. Sachmängelgewährleistung


Die Gewährleistung bestimmt sich nach den gesetzlichen Vorschriften. 



8. Widerrufsbelehrung


Für den Fall, dass der Kunde Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, also den Kauf zu Zwecken tätigt, die überwiegend weder seiner gewerblichen noch seiner selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können, hat er ein Widerrufsrecht nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen.


Widerrufsrecht


der Kunde hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem der Kunde oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen hat.


Um sein Widerrufsrecht auszuüben informiert der Kunde den Verkäufer mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. einem mit der Post versandter Brief, per Telefax oder per E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen. 

Der Kunde kann hierfür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.


Muster-Widerrufsformular


Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*):

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

Name des/der Verbraucher(s):

Anschrift des/der Verbraucher(s):

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier) 

Datum

(*) Unzutreffendes streichen.



Der Widerruf ist zu richten an


Pferdegold UG (haftungsbeschränkt)

Weinbergstraße 9

97342 Seinsheim


Telefon: 093 325 999 099 

E-Mail: info@pferdegold.de


Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, wenn der Kunde die Mitteilung über die Inanspruchnahme des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.


Folgen des Widerrufs:


Wenn der Kunde den Vertrag widerruft, hat der Verkäufer dem Kunden alle geleisteten Zahlungen, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die vom Verkäufer angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf des Vertrages beim Verkäufer eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet der Verkäufer dasselbe Zahlungsmittel, welches der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, es wurde ausdrücklich ein anderes Zahlungsmittel vereinbart; in keinem Fall werden dem Kunden wegen der Rückerstattung Entgelte berechnet.


Der Verkäufer kann die Rückerstattung verweigern, bis er die Ware wieder zurückerhalten hat oder der Kunde den Nachweis erbracht hat, dass er die Ware zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.


Der Kunde hat die Ware unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem er den Verkäufer über den Widerruf dieses Vertrags in Kenntnis gesetzt hat, an ihn zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Kunde die Ware vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absendet und den Sendenachweis erbringt. 


Die Rücksendekosten sind in jedem Fall vom Kunden selbst zu tragen.


Der Kunde muss für einen Wertverlust der Ware aufkommen, sofern die Ware nicht in einwandfreiem, ungeöffneten Zustand retourniert wird. 


 

9. Freiwillige Rücknahme


Über das gesetzlich vorgesehene Widerrufsrecht räumt der Verkäufer ein 30-tägiges Rückgaberecht ein. Die Frist beginnt mit Erhalt der Ware. Die Frist ist gewahrt, wenn der Kunde die Ware vor Ablauf der Frist von 30 Tagen absendet. Der Kaufpreis wird vom Verkäufer innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rücksendung zurückgezahlt. Die unmittelbaren Kosten für die Rücksendung sind vom Kunden zu tragen.



10. Haftung


10.1. Für eine Haftung des Verkäufers auf Schadensersatz gelten (unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen) folgende Haftungsausschlüsse und -begrenzungen:


10.2. Der Verkäufer haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.


10.3. Ferner haftet der Verkäufer für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. In diesem Fall haftet der Verkäufer jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Der Verkäufer haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

 

10.4. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.


10.5. Soweit die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.



11. Speicherung des Vertragstextes


11.1. Der Kunde kann den Vertragstext vor der Abgabe der Bestellung an den Verkäufer ausdrucken, indem er im letzten Schritt der Bestellung die Druckfunktion seines Browsers nutzt.


11.2. Der Verkäufer sendet dem Kunden außerdem eine Bestellbestätigung mit allen Bestelldaten an die von Ihm angegebene E-Mail-Adresse zu. Mit der Bestellbestätigung, spätestens jedoch bei der Lieferung der Ware, erhält der Kunde ferner eine Kopie der AGB nebst Widerrufsbelehrung und den Hinweisen zu Versandkosten sowie Liefer- und Zahlungsbedingungen. Sofern der Kunde sich im Online-Shop www.pferdegold.de registriert haben sollte, kann er seine aufgegebenen Bestellungen in seinem Profilbereich einsehen. Darüber hinaus speichert der Verkäufer den Vertragstext, macht ihn jedoch im Internet nicht zugänglich.



12. Schlussbestimmungen

 

12.1. Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt. Sofern der Vertragspartner ein Kaufmann gemäß HGB ist, wird als Gerichtsstand der Sitz dieses Unternehmens, der Pferdegold UG, vereinbart.


12.2. Vertragssprache ist deutsch.

 

12.3. Plattform der Europäischen Kommission zur Online-Streitbeilegung (OS) für Verbraucher: http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Wir sind nicht bereit und nicht verpflichtet an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.